Nutzungskonzept

DSC_0617 Panorama_Web

Foto: Lightsniper (www.lightsniper.de)

Das „Raum für Stille“ steht für Begriffe wie Ruhe, Frieden, Entspannung, Muße, Pause, Rast, Kontemplation, Erholung, Einkehr, Einhalt, Einklang und Kontenance und will ausgehend von diesen Themen Programm und Angebote entwickeln.

Die Dornhalde war lange Zeit kein stiller Ort. Die Schüsse auf dem Schießplatz, die Hinrichtungen während des Dritten Reichs und die Beerdigung der RAF-Mitglieder haben den Ort mit Bedeutung aufgeladen.

„Mit dem Tod muss jede Feindschaft enden“ ist der berühmt gewordene Satz von OB Manfred Rommel. Der Satz steht für eine Entwicklung, die auch der Ort selbst durchgemacht hat und welche der Verein mit einem „Raum für Stille“ aufgreifen möchte. Dort, wo Konflikte waren, ist jetzt Kontemplation. Dort, wo es laut war, ist es jetzt still. Das Haus der Stille widmet sich diesem Wandel und macht Angebote in folgenden Bereichen:

Mit den vorgeschlagenen Nutzungen werden die historischen Bezüge aufgenommen und weiterentwickelt. Das Erdgeschoss des Garnisonsschützenhauses wurde als Scheibenwerkstatt (Anbau) funktional und als Kantine (Mannschaftsraum, Unteroffiziersraum, Küche, Toiletten) öffentlich bzw. gastronomisch genutzt. Das Obergeschoss war den Offizieren vorbehalten und wurde beruflich bzw. privat genutzt (Schlafstuben, Wohnstuben, Offizierszimmer). Das Wach- und Wohngebäude war der Wohnsitz des Schießplatzaufsehers und wird entsprechend dem Nutzungskonzept auch in Zukunft für Wohnzwecke genutzt.

Das „Raum für Stille“ will Begegnungsräume schaffen, um den oben beschriebenen Themen sowohl individuell als auch in Gruppen zu begegnen und um sich für einen Moment oder für längere Zeit aus dem lauten, hektischen und schnellen Alltag zurückzuziehen. Der Ort, der sich selbst gewandelt kann, kann so auch Ausgangspunkt einer Verwandlung und persönlichen Weiterentwicklung seiner Besucher werden.

Hier finden Sie als PDF das ausführliche Nutzungskonzept, das die Initiative im Rahmen der Bauvoranfrage 2015 eingereicht hat. Als Verein entwickeln wir dieses Konzept weiter:

Advertisements