Veranstaltung „lenzuola“ – Lesung und Gesang

lenzuola

Sonntag, 18. September 2022, 17.00 Uhr
im Garnisonsschützenhaus, Dornhalde 1 A, Stuttgart

Test von Francesca Bettini und Gyula Molnar (mit freundlicher Genehmigung von Gyula Molnar)

Lesung und Gesang,   Dauer: 30 Minuten

Suzan Smadi und Natia Dikhtyar

Immer schon mussten Menschen ihre Heimat verlassen um in der Fremde einen neuen  Ort für ein neues Leben zu suchen. So wie dieses junge Paar, das mit nichts als zwei Koffern voller Habseligkeiten und Erinnerungen flüchtet.

Wie sie es mit handfester Kreativität und Liebe schaffen, ein neues Leben aufzubauen, das ist berührend und ermutigend.

Eine Geschichte vom Loslassen und Festhalten, von der ständigen Metamorphose der Dinge die doch so viel mehr sind als Gegenstände.

Dieser poetische Text zeigt uns, dass selbst die Einsamkeit eine Frage der Sicht ist

Anmeldung bitte unter info@garnisonsschuetzenhaus.de oder Tel.: 0711 763 863

GSH am Tag des offenen Denkmals geöffnet

Am Tag des offenen Denkmals, Sonntag, den 11. September, sind das Garnisonsschützenhaus und das Wach- und Wohnhaus auf der Dornhalde von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.

Im Rahmen einer umfänglichen Bestandsaufnahme im Jahr 2020 wurden Böden, Wände und Decken in beiden Gebäuden an vielen Stellen geöffnet, um den Sanierungsbedarf zu ermitteln. Die Stadt ist dabei, einen Bauantrag für die Sanierung vorzubereiten. Im Wege der Ausschreibung wurde ein Architekturbüro beauftragt. Am Tag des offenen Denkmals werden die Gebäude, aber auch der angrenzende Friedhof gewürdigt und erklärt.

Die anwesenden Vereinsmitglieder freuen sich, mit Besucherinnen und Besuchern über den Sanierungszeitplan sowie die gegenwärtige und künftige Nutzung ins Gespräch zu kommen.

Von 11:00 Uhr bis 16:30 Uhr werden je nach Besucheraufkommen Führungen durch die Gebäude angeboten.

Um 12:00 Uhr und um 14:00 Uhr gibt es Führungen über den Dornhaldenfriedhof.

An diesem Tag sind auch die Foto-Ausstellungen, die Ausstellung zur Geschichte der Dornhalde und die Ausstellung zum Dornhaldenwald geöffnet.

Garnisonsschützenhaus, Auf der Dornhalde 1a, 70597 Stuttgart

ENSEMBLE BLAU: „stimme hund das wort betören zusammen“

Freitag, 19.8.2022, 18h

Garnisonsschützenhaus – Raum für Stille

Auf der Dornhalde 1 + 1a, 70597 Stuttgart

eine musikalisch-literarische Performance

„stimme hund das wort betören zusammen“ – Stimme und das Wort gehören (und betören!) zusammen. So das Thema des neuen Programms des ENSEMBLE BLAU. Stimmen können verführen, anziehen, verstören, warnen, täuschen. Aber auch beruhigen, überzeugen und zurück in die Spur bringen. Sie können Ausdruck tiefster innerer Not und überwältigender Empfindungen sein. Nicht selten machen uns Stimmen sprachlos. Und dann das Wort, das durch die Stimme erst zum Leben erweckt wird… Das inklusive Ensemble Blau spürt mit Sprachwitz und zersetzendem Humor spielerisch Stimme und Wort auf eigene Weise nach.

„stimme hund das wort betören zusammen“ ist die zweite  Gemeinschaftsproduktion des ENSEMBLE BLAU. Die Gruppe besteht aus Akteur*Innen des Theaters des Gemeindepsychiatrischen Zentrum Sillenbuch, der Kabarett-Theatergruppe „die NeuroTicker“ (Göppingen), dem „SchlossbergTrio“ und Gästen. Mitwirkende: Herbert Federsel, Joachim Feldmann, Heike Martin, Katja Müller, Udo Walkowski und Johannes Weigle. Mit Unterstützung von Lilli Beyer, Monique Federsel, Kathrin Horn, Iris Range u.a.

Texte von Samuel Beckett, Gottfried Benn, Emily Dickenson, Herbert Federsel, Nora Gomringer, Johann W. v. Goethe, Artur Hagen-Reck, Ernst Herbeck, Homer, Ernst Jandl, Franz Kafka, Hildegard Knef, Christian Morgenstern, Peter Rühmkorf, The Police, Tom Waits, Johannes Weigle u.a.

„stimme hund das wort betören zusammen“ findet statt im Rahmen des Sommerprogramms „Vielfalt der Stimmen“ des Garnisonsschützenhauses in Kooperation mit dem Stuttgarter Schriftstellerhaus und dem Gemeindespsychiatrischen Zentrum Stuttgart-Sillenbuch.

Künstlerische Leitung: Herbert Federsel

Das Projekt wird ermöglicht durch „Hilfe für den Nachbarn“ der Stuttgarter Zeitung

Aufgrund der begrenzten Anzahl an Plätzen, wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten.

Email: info@garnisonsschuetzenhaus.de

oder

Telefon 0711 763863 (Anrufbeantworter)

Weimer & Leonetti – 2DirtyOldCoolWomenProject / 2DOCWP

„ICH HABE DIE GEGENWART ALS FRAU AUF MICH BEZOGEN. DIE KUNST MUSS LAUT SEIN, DIE KUNST MUSS SCHREIEN, DAMIT SIE GEHÖRT WIRD. DIE VON KÜNSTLERINNEN INSBESONDERE“ VALIE EXPORT
 Petra Weimer & Andrea Leonetti, zwei Frauen um die 60, mit einer angefüllten und bizarren Biographie performen nicht wie sie könnten, sondern (endlich) wie sie wollen! Zusammen mit anderen Künstler*innen anderer Sparten fragen sie sich und die Anderen: In welcher Form können wir mit unseren Erfahrungen konstruktiv umgehen und auch noch Spaß dabei haben?  Dabei gilt vor allem: wild at heart! Denn unsere Erfahrungen als Künstlerinnen haben sich in unser Unterbewusstsein integriert, dass es einem schwindelig wird. In der Performance holen wir sie hoch und gehen mit den  anderen in Resonanz. Was haben die „Godmothers of Performance“ in den 70ern  übersehen? Wir wollen es nun herausfinden und mit der Welt teilen! Wie? Mit einem partizipativen Stationen- und Bilder Theater. Einer sparten- und generationsübergreifenden Tanz-Theater Performance, vor dem und um das Garnisonsschützenhaus herum.
Unsere Themen werden dem Ort und uns entsprechend schön, laut und düster sein. Am Ende heisst es : DIE ANARCHIE TRÄGT UTOPISCHE ZÜGE IN SICH! 
Mit: Petra Weimer, Andrea Leonetti, Alexandra Mahnke, Jürgen Kärcher, Julia Schmutz, Valentina Sadiku, Jonathan Springer,  Monika Lorenz, Mathias De Ponte, Martina Reinalter, Edda Bühler, Sigi Feigl, Sophie Urbain


Premiere : Sa 13.8.2022 – weitere Aufführungen: So 14.8. / Di 16.8. / Mi 17.8. / Do 18.8. – Start 18.30 Uhr Eintrittspreise 12,- / 18,- Euro.
Garnisonsschützenhaus Stuttgart, Auf der Dornhalde 1a, 70597 Stuttgart
Karten unter: weimerleonetti@gmail.com / 01523.6880329

Politische Krimis in politischen Zeiten – Herland – feministischer Realismus in der Kriminalliteratur

Im Rahmen des Kolloquiums der Krimiautorinnen von Herland auf der Dornhalde präsentieren die Autorinnen sich mit ihren Büchern auch dem Publikum. Angekündigt hat sich ein Teil der Prominenz der literarischen Krimiautorinnen deutscher Sprache: Susanne Saygin, Sophie Sumburane, Monika Geier, Simone Buchholz, Gudrun Lerchbaum, Anne Kuhlmeyer, Christine Lehmann und Doris Hermanns, außerdem die Verlegerin und Übersetzerin Else Laudan. Sie stellen ihre neuesten Krimis vor und diskutieren, was Krimis politisch macht und warum das Genre so wichtig ist für unsere Kultur. 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg und dem Garsnisonschützenhaus – Raum für Stille e.V. 

Freitag, 29. Juli 2022, 18:30 Uhr im Garnisonsschützenhaus auf der Dornhalde

Literaturfest mit Live-Musik „Stuttgarter Stimmen“

Samstag, 16. Juli, 17.30 Uhr

Literatur, Live-Musik und ein blühender Garten, in dem man bei einem kühlen Getränk den Sommerabend genießen kann – dazu lädt der Verein „Garnisonsschützenhaus – Raum für Stille e.V.“ ein. Auf dem Open-Air-Festival „Stuttgarter Stimmen“ lesen vielfach ausgezeichnete Autor*innen aus der Region, darunter Iris Lemanczyk, Tobias Elsässer und Olaf Nägele, aus ihren neuesten Werken. Freuen Sie sich auf ein vielfältiges literarisches Programm von Historie über Social-Media-Thriller bis hin zu humoristischen Themen. Durch den Abend führt die Stuttgarter Autorin Nina Blazon. In den Pausen nehmen uns die Musiker Nicolas Buvat und Romain Gsell als „Duo Mithra“ mit Geige und Kontrabass mit auf eine internationale musikalische Reise. Für Getränke und Häppchen ist gesorgt.

Programm Literaturfest „Stuttgarter Stimmen“

Aktuelles Veranstaltungsprogramm Sommer 2022

Liebe Leute!

Gut ein Drittel unseres diesjährigen Sommerprogramms ist schon wieder vorüber. Allen, die in diesem Jahr noch nicht den Weg zum Garnisonsschützehaus gefunden haben, die noch ein Kommen planen und diejenigen, die diesen magischen Ort zum ersten Mal besuchen wollen, sei unser aktuelles Sommerprogramm ans Herz gelegt. Es erwartet Euch ein vielfältiges und außergewöhnliches Programm!

Wir freuen uns auf Euch!

Aktuelles Sommerprogramm 2022

Lesung mit Urs Mannhart: „Gschwind oder Das mutmaßlich zweckfreie Zirpen der Grillen“

Freitag, 8. Juli 2022 / 19:00 – 20:30 Uhr

Der Schriftsteller Urs Mannhardt passt mit seinen Themen bestens zum Garnisonsschützenhaus und dem Anliegen unseres Vereins. In seinem Roman geht es um ökologische Themen, um Entschleunigung und den Fortbestand unserer Welt. Und vielleicht kann er uns auch etwas erzählen von seiner Arbeit als Biobauer und warum er mit dem Fahrrad von Basel nach Stuttgart angereist ist.

Wir laden Euch herzlich dazu ein!

Zum Buch: 
Pascal Gschwind, 39, drahtig und koffeingetrieben, arbeitet für die Kommunikationsabteilung eines global tätigen Rohstoffkonzerns. Als am Thunersee unerwartet Rapacitanium gefunden wird – ein Selten-Erde-Metall, das bei der Herstellung von Akkus für Autos, Telefonen und Fahrrädern essentiell geworden ist –, wird aus Gschwind ein Mann mit einer Mission. Unter dem Joch beruflicher Anforderungen stehend, muss er zusehen, wie ihm seine Frau entgleitet und sein Sohn das Gymnasium schmeißt, um eine radikal ökologische Schule zu gründen. Ein Roman über Arbeit, Liebe, Landschaften – und die Frage, wie lange wir unsere Wirtschaft noch überleben werden.

Urs Mannhart, geboren 1975, lebt als Schriftsteller, Reporter und Landwirt in der Schweiz. Für »Bergsteigen im Flachland« (2014) erhielt er den Conrad-Ferdinand-Meyer Preis. 2021 war er Stipendiat im Stuttgarter Schriftstellerhaus.

Veranstaltungshinweis auf der Seite des Schriftstellerhauses