Mitmachen! Abstimmen für den Bürgerpreis bis 3. November!

Das Garnisonsschützenhaus ist auf dem besten Weg, in den nächsten drei Jahren saniert zu werden. Dann hat Stuttgart in einem wunderschönen Naherholungsgebiet einen attraktiven Aufenthaltsort mit Garten, Café, Veranstaltungsraum und Besprechungsräumen dazugewonnen. Viele Gruppen, Vereine und die zahlreichen Spaziergängerinnen und Wanderer werden davon profitieren.

Am 8. November wird der Stuttgarter Bürgerpreis auch als Publikumspreis vergeben. Bürgerinnen und Bürger sind dazu aufgefordert, bis zum 3. November ihre Stimme in den Rubriken „Nachhaltigkeit“ und „Innovation“ abzugeben.

https://buergerpreis.buergerstiftung-stuttgart.de/

Bitte stimmen Sie auf der Seite der Bürgerstiftung zum Stuttgarter Bürgerpreis für unser Projekt Garnisonsschützenhaus. Sie finden es in der Katogorie „Nachhaltigkeit“ in der 6. Zeile. Dort bitte draufklicken. Dann entweder in den anderen Kategorien auch abstimmen oder mit Strg+Ende an das Ende der Seite springen, Name und E-Mailadresse eintragen und bestätigen.

Vielen Dank und bis bald am Garnisonsschützenhaus!

Öffnungstage im November

Am 1. und 14. November öffnen wir nochmal das Gelände, zeigen die Ausstellungen und informieren über die neuesten Entwicklungen.

Führung über den Dornhaldenfriedhof

Themen: Geschichte des Ortes / Nutzung als Schießplatz 1869 – 1968/ Erschießungen während der NS-Zeit / ursprüngliches Konzept des Friedhofs / prominente Gräber / neueste Gestaltungsideen

1. November. Beginn: 11:00 Uhr
14. November. Beginn: 11:00 Uhr

Dauer ca. 1,5 Std

Treffpunkt: Haupteingang Dornhaldenfriedhof

Führungen durch die Gebäude

Themen: Historische Nutzung der Gebäude / Sanierungserfordernis: Ergebnis der Bauaufnahme 2020 / Welche Nutzung ist angedacht? / Aktueller Stand der Planung: Nächste Schritte zur Sanierung der Gebäude

01. November. 12:30 Uhr und 15:00 Uhr
14. November. 12:30 Uhr und 15:00 Uhr

Dauer ca. 50 Min

Treffpunkt: Auf der Dornhalde 1a, vor dem Schuppen am Garnisonsschützenhaus

Wir freuen uns auf Sie/Euch!

Bericht zum Literatursommer 2021

Unser Vorstandsmitglied Doris Berger hat die Aktivitäten des Literatursommers dankenswerterweise in einem informativen und formschönen Bericht zusammengestellt.

Viel Freude beim Lesen!

Bericht zum Literatursommer 2021 am Garnisonsschützenhaus

Austellungsbericht „Wald und Mensch“ 2021

Der Bericht resümiert die diesjährige Ausstellung im Schuppen am Garnisonsschützenhaus.

Viel Freude beim Lesen!

Bericht Ausstellung „Wald und Mensch“ am Garnisonsschützenhaus

Ende des Sommerprogramms am Garnisonsschützenhaus

Unser Sommerprogramm am Garnisonsschützenhaus neigt sich dem Ende zu. Trotz des unsicheren Wetters hatten wir über 1.500 Besucherinnen und Besucher in den Ausstellungen und Veranstaltungen, davon 350 in den Lesungen des Schriftstellerhauses und den literarischen Veranstaltungen und Waldführungen unseres Vereins.

Am 12. September, dem Tag des offenen Denkmals interessierten sich 175 Personen für die Gebäude und 40 Personen für den Friedhof und seine Geschichte.Das Garnisonsschützenhaus hat sich in diesem Sommer wieder als Veranstaltungsort, als kulturellesund historisches Ausflugsziel bewährt.

Am nächsten Sonntag, 19. September, ist unser letzter Ausstellungstag, an dem die Waldausstellung und die Gemäldeausstellung „Ins Blaue“ zum letzten Mal geöffnet sind. Am Nachmittag findet ein literarischer Spaziergang zum jungen Schiller statt, für den es noch einige Restplätze gibt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Garnisonsschützenhaus!

Unterwerfung und Auflehnung – Schillers Zeit in StuttgartSchiller-Spaziergang zum Garnisonsschützenhausmit Frank Ackermann, Dorothea Baltzer & Reinhard Schmidhäuser

Wann: am Sonntag, den 19. September, 15:00 Uhr

Treffpunkt: Santiago-de-Chile-Platz an der HaigstkircheAbschluss am Garnisonsschützenhaus ca. 17:00 Uhr

Anmeldung zur Veranstaltung unter info@garnisonsschuetzenhaus.deoder Telefon 0711 763863. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Mehr Informationen zum Schiller-Spaziergang

Tag des offenen Denkmals 2021 am 12.09.2021

Endlich können wir dieses Jahr am Tag des offenen Denkmals das Gelände sowie Wach- und Garnisonsschützenhaus wieder für interessierte Bürgerinnen und Bürger öffnen! Von 11:00-16:30 Uhr führen Vereinsmitglieder in kleinen Gruppen durch die Gebäude.

Gleichzeitig bietet unser Vereinsmitglied Dr. Bertram Maurer um 12:00 und 14:00 Uhr  Führungen über den Dornhaldenfriedhof an. Themen sind die Geschichte des Dornhaldenfriedhofs und der Gebäude.

Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen!

Garnisonsschützenhaus auf der Seite Tag des offenen Denkmals der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Der Schuppen wurde von der Stadt Stuttgart im Frühjahr 2020 statisch ertüchtigt und das Dach erneuert. Auch die Instandsetzungen sind am Tag des offenen Denkmals aus nächster Nähe zu besichtigen.

Lesung: Christine Lehmann: „Und nun ist Schluss“

Mittwoch, 8. September 2021 / Uhrzeit: 18:00 – 20:00

Weitere Informationen zur Veranstaltung auf den Seiten des Stuttgarter Schriftstellerhauses.

Lesung für Kinder und Erwachsene – „Ein Baum für Tomti“

Wann: Samstag, 4. September, 14 bis 15.30 Uhr

Wer weiß schon, dass der Ginkgo-Baum eigentlich eine Tanne ist und schon zur Zeit der Dinosaurier existierte? Dass man aus Kastanien Shampoo kochen kann und dass Fledermäuse am liebsten in Eichen schlafen? Diese und viele weitere spannende Fakten über Bäume, Wald und Natur vermittelt Kinderbuchautorin Nina Blazon in ihrer Lesung mit dem  Buch „Ein Baum für Tomti“. Die Veranstaltung findet am Garnisonsschützenhaus statt. Zum Abschluss machen wir einen kleinen Spaziergang zu den Bäumen vor dem Gebäude. Hier können die Kinder den Wald auf ganz neue Art kennenlernen – und zum Beispiel das „Baumtelefon“ ausprobieren.

Für: Familien mit Kindern ab ca. 7 Jahren

Anmeldung: info@garnisonsschuetzenhaus.de, max. 20 Plätze. Die Veranstaltung ist kostenfrei, aber der Verein Garnisonsschützenhaus Raum für Stille e.V. freut sich natürlich über eine Spende.

Leitung: Nina Blazon, Schriftstellerin. www.ninablazon.de

Nachlese: Blau ist das Blau – Literatur am Garnisonsschützenhaus

Es war ein wunderschöner sonniger Abend in diesem verregneten Sommer, als am 13. August das Gemeindepychiatrische Zentrum Sillenbuch der EVA mit einer „Midissage“ Ausstellung und Literaturprogramm „Ins Blaue“ zusammen mit knapp 40 Gästen feierten.

Unter der Leitung von Herbert Federsel war mit den Theaterleuten des GPZ und den „Neurotickern“ aus Göppingen ein großartiges Programm mit Texten, Performance und Musik erarbeitet worden. Prof. Jürgen Armbruster, der Leiter des Rudolf-Sophien-Stifts, führte in das Programm ein. Das SchlossbergTrio begleitete auf einfühlsame Weise die poetischen Texte von Ovid bis Konstantin Wecker. Andreas Bitterwolf ergänzte die Poesie mit Reflexionen, die von der physikalischen Qualität des blauen Lichts und Blau als Farbe der Ferne und der Treue bis zu den Bildern von Esther Schickle, Margarete Lederer, Winfried Gehrke und Brunhilde Terp führten.

Diese Bilder der KünstlerInnen stehen im Zentrum der diesjährigen Ausstellung, die noch bis 19. September zu sehen ist. Bis dahin gibt es auch noch einige Veranstaltungen mit Stuttgarter Autorinnen:

Am Sonntag, den 29. August, 14:00 Uhr wird Nina Blazon eine kulturgeschichtliche Führung durch den Wald der Dornhalde machen.

Am 31. August liest Anna Katharina Hahn aus ihrem Buch „Aus und davon“ (leider ausgebucht!), am 8. September Christine Lehmann aus „Und nun ist Schluss“ (jeweils 18 Uhr).

Und am 19. September bildet ein literarischer Spaziergang zum jungen Schiller in Stuttgart mit Dorothea Baltzer und Frank Ackermann den Abschluss des Literatursommers am Garnisonsschützenhaus (Treffpunkt Santiago-de-Chile-Platz, 15:00 Uhr).

Anmeldung zu allen Veranstaltungen unter info@garnisonsschuetzenhaus.de
oder Telefon 0711 763863

Aus dem Gedicht von Herbert Federsel am13.08.2021:

Blau ist das Blau

ist das blau

ist das Blau

der Blüte

und der Fahne,

der Spur im Wind,

der Tiefe deiner Gedanken,

der Klarheit der Fragen –

ist das Blau,

das vor jedem Anfang steht.

Aktuelle Infos unter

www.garnisonsschuetzenhaus.de

http://www.stuttgarter-schriftstellerhaus.de

Die Künstler/Innen am Garnisonsschützenhaus
Vor Beginn der Performance

Blau ist das Blau ist das blau – literarisch-musikalische Zwischentöne

Fr., 13.8.2021, 18:00 Uhr,

Blau ist nicht nur eine Farbe. Es ist auch Metapher für eine Stimmung und einen Zustand. Blau steht für Himmel und das Urelement Wasser. Blau steht für Tiefe, Grenzenlosigkeit und Sehnsucht. Es ist Ausdruck für Spielerisches und Lebendigkeit, aber auch abgrundtiefer Melancholie.

„Blau ist das Blau ist das blau“ ist eine inklusive Gemeinschaftsproduktion des Theaters des GPZ Sillenbuch, der Kabarett-Theatergruppe „die NeuroTicker“ (Göppingen), dem „SchlossbergTrio“ und Gästen. Mitwirkende: Andreas Bitterwolf, Herbert Federsel, Joachim Feldmann, Kathrin Horn, Heike Martin, Johannes Weigle und Udo Walkowski.

Mit Texten u.a. von Gottfried Benn, Paul Celan, Avishai Cohen, Bob Dylan, Herbert Federsel, Joachim Feldmann, David Gilmour, Johann W. v. Goethe, Heinrich Heine, Jakob van Hoddis, Ernst Jandl, Hildegard Knef, Else Lasker-Schüler, Ovid, Arthur Rimbaud, Wolf Wondratschek.

„Blau ist das Blau ist das blau“ findet statt im Rahmen des Sommerprogramms des Alten Garnisonsschützenhauses in Kooperation mit dem Stuttgarter Schriftstellerhaus und dem Gemeindespsychiatrischen Zentrum Stuttgart-Sillenbuch. Das Programm ist Teil der Ausstellung „Ins Blaue.“

Künstlerische Leitung: Herbert Federsel