Eröffnung des Sommerprogramms „Vielfalt der Stimmen“

Am Sonntag, den 29. Mai um 14:00 Uhr öffnet der Kulturschuppen am Garnisonsschützenhaus wieder seine Tore. Bis zum 2. Oktober sind Ausstellung und Garten jeweils an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 18 Uhr geöffnet.
Neu ist der Teil der Ausstellung mit Bildern der Fotokünstlerin Petra Steidel Wokeck (www.petra-steidel-wokeck.de) und den Fotos einheimischer Vögel des Naturfotografen Sebastian Klein. Beide werden bei der Eröffnung anwesend sein.
Zwei Ausstellungsbereiche bleiben aus dem letzten Jahr bestehen: Die Ausstellung „Geschichte der Dornhalde“ von Dr. Bertram Maurer erklärt die historische Bedeutung des Ortes. Die Ausstellung „Mensch und Wald“ von Nina Blazon wurde um Aspekte zum Klimaschutz ergänzt.
Die Ausstellungen begleiten das Sommerkulturprogramm „Vielfalt der Stimmen“. Damit sind vor allem literarische und künstlerische Stimmen gemeint. Zwei Literaturnachmittage, die von der Landesstiftung BW gefördert sind und eine Performance des Sozialpsychiatrischen Zentrums Sillenbuch bilden den thematischen Mittelpunkt. Daneben gibt es drei Lesungen, die vom Stuttgarter Schriftstellerhaus organisiert werden und Natur und Literatur miteinander verbinden. Es geht um Schnecken, Füchse, Igel und Grillen. Waldführungen ergänzen das Naturprogramm und nehmen Bezug auf den Ausstellungsbereich Wald.
Hinzu kommen weitere Lesungen und kleinere Theateraufführungen.

Der Verein Garnisonsschützenhaus, das Schriftstellerhaus, die LiteratInnen und KünstlerInnen freuen sich auf zahlreiche BesucherInnen.
Anmeldung zu allen Veranstaltungen unter info@garnisonsschuetzenhaus.de oder Telefon 0711
763863 (Anrufbeantworter)

Sommerprogramm Garnisonsschützenhaus 2022 (PDF)

Sommerprogramm Schriftstellerhaus 2022 (PDF)