Der Not ist jede Lust entsprossen – Hölderlin in Tönen

Wir laden herzlich ein zur letzten Veranstaltung des Literatursommers am Garnisonsschützenhaus

am Samstag, 19. September um 17:00 Uhr

Drei wandererfahrene Künstlerinnen machen sich auf eine Reise mit Friedrich Hölderlin, dem unsteten Wanderer. In ihren Rucksäcken finden sich: eine Singstimme, ein Akkordeon und Audio-Einspielungen; auf der einen Seite der junge Friedrich Hölderlin; auf der anderen Seite das Thema, unterwegs zu sein; neue Musik und Bekanntes; Gesungenes und Gesprochenes; unbedingt Offenheit und Humor – denn wer kann den schwierigen Dichter schon wirklich verstehen?

Mit Texten von Hölderlin, adaptierten Kompositionen von Britten, Eisler, Hindemith und Neukompositionen von do Nascimento und Staffel – verbunden durch eingespielte Fieldrecordings – präsentieren Anne Schneider (Gesang), Susanne Stock (Akkordeon), und Astrid Alexander (Audio) ein vielschichtiges Konzerterlebnis. Nicht zu verkopft, sondern auf charmant-offene Art ringen sie mit Hölderlins Worten, fühlen seine Kraft und gleichzeitig sein Zweifeln. 

Mit dem Publikum schreiten sie voran durch Hölderlins frühe kraftvolle Jahre und können sich in seinem Idealismus, seiner wunderschönen Sprache, seinem klugen Denken und auch in seinem Scheitern spiegeln.

Die Veranstaltung findet im Freien statt. Es sind noch einige Plätze frei!

Anmeldungen bitte per Mail an info@garnisonsschuetzenhaus.de oder telefonisch an 0711 763863.