Großer Andrang bei der Ausstellungseröffnung

Am Sonntag wurde bei herrlichstem Wetter die erste Ausstellung im Schuppen des Garnisonsschützenhauses eröffnet. Sie hat schon mal gezeigt, was der Verein mit zahlreichen Unterstützern innerhalb kürzester Zeit auf die Beine stellen kann. Mehr als hundert Neugierige und Interessierte kamen zur Eröffnung, darunter auch Stadträt/innen der drei Gemeinderatsfraktionen, Hans Pfeifer und Udo Lutz (SPD), Dr. Christine Lehmann und Beate Schiener (GRÜNE) und Thomas Adler (SÖS-Linke -PluS). Außerdem dabei waren Marc Hentschke von der Neuen Arbeit und Prof Dr. Jürgen Armbruster vom Rudolf-Sophien-Stift, mit denen zusammen wir die Sanierung und Nutzung als sozial-integratives Projekt realisieren wollen. Mit großem Interesse besichtigten auch Veronika Kienzle, Bezirksvorsteherin Mitte, Wolfgang Jaworek, stellvertretender Bezirksvorsteher Süd und Alt-Stadtrat Michael Kienzle die Ausstellungen, die in den Abteilungen des Schuppens untergebracht sind. Eine beschäftigt sich mit der Geschichte der Dornhalde vom kaiserzeitlichen Militarismus über den NS-Staat bis zum heutigen Friedhof. Wichtige Quellen dazu befinden sich im Stadtarchiv Stuttgart, dessen Leiter Dr. Roland Müller auch anwesend war.

Die von Maike Sander und Tina Kammer zusammengetragene und konzipierte Hauptausstellung präsentiert verschiedene Aspekte unserer Trauerkultur ab, vielfältig, auch bunt, auf jeden Fall faszinierend. Im Garten präsentieren sich Mustergräber wie wir sie von unseren Friedhöfen kennen. Aber auch ein alter, verwunschener Friedhof mit umgestürzten Steinen ist hinter dem Wachhaus zu sehen. Die Ausstellungen werden in den kommenden Wochen auch viele Schulklassen anschauen. Sie ist noch bis Ende November jeden Freitagnachmittag und übers Wochenende für alle Interessierten offen.

Die Ausstellungen auf einen Blick:

„Diesseits vom Jenseits“
Idee und Konzept: Maike Sander | meinlebenlang*
Raumkonzeption und Ausstellungsdesign: Tina Kammer | interiorPark

„Geschichte der Dornhalde“ von Dr. Bertram Maurer

Die Ausstellungsteile Friedhofs- und Bestattungskultur  entstanden in Zusammenarbeit der Vereinigung Stuttgarter Friedhofsgärtner e.V. , des Vereins für Friedhofskultur Stuttgart e.V. und „Die weiße Lilie“ Bestattungsdienst.

Die Ausstellungen sind bis zum 26. November 2017 an den Wochenenden geöffnet. Öffnungszeiten: Fr 15 – 17 Uhr, Sa/So 10 – 17 Uhr Führungen für Schulklassen (ab Klasse 4) wochentags nach Anmeldung unter info@meinlebenlang.

Fotos: Karin Roßnagel und Thomas Schneider-Graf

Sponsoren

 

 

 

Advertisements