Auf den Spuren von Christo

Das Garnisons-schützenhaus wird verhüllt. Ein Lattenzaum steht vor dem Haus und große Teile der Fassade sind mit Maschendrahtzaun verkleidet.

Liebevoll sind die Wetterfahne und die Uhr eingehüllt. Die Uhr wurde dabei verstellt, sie zeigt jetzt 5 vor 12 (!) oder 10 nach 12.
Eher 5 vor 12, denn am 30.06.2017 befasst sich der Wirtschaftsausschuss wieder mit dem Ensemble.

Das Kunstwerk ist noch nicht fertig. Vor dem Haus liegen noch Hölzer. Das Wachhaus und der Schuppen wollen auch noch verhüllt werden.

Warum das Ganze? Einen ersichtlichen Grund gibt es nicht. Die Gebäude stehen zwar seit 2009 leer, sind aber bis auf einige Schwachstellen in ziemlich guten Zustand. Das Liegenschaftsamt kümmert sich im Übrigen regelmäßig um die Gebäude und die zahlreichen Spaziergänger melden sich bei der Stadt, wenn ihnen etwas auffällt.

Advertisements