Neuer Ärger um das „Haus der Stille“ (Nina Ayerle, StZ, 10.09.16)

„Die Verwaltung hat die Öffnung des Garnisonsschützenhauses am Tag des offenen Denkmals erst in der Woche vor der Veranstaltung genehmigt. Die Mitglieder der Initiative, die sich für eine Wiederbelebung des Hauses einsetzen, werten das Vorgehen der Stadt als unkooperativ.“

Lesen Sie weiter in der Stuttgarter Zeitung.

„Die Initiative Garnisonsschützenhaus braucht eine engere Begleitung vonseiten der Verwaltung, wenn das Projekt funktionieren soll, meint Autorin Nina Ayerle.“

Lesen Sie hier den Kommentar zum Garnisonsschützenhaus.