Hamburger Bestattungsforum Ohlsdorf mit „Café Fritz“

Krematorium_Ohlsdorf_46

Foto: Hamburger Bestattungsforum Ohlsdorf (© Dorfmüller, Kröger, Klier)

Der Friedhof Hamburg-Ohlsdorf ist der größte Parkfriedhof der Welt. Mit seinen 391 Hektar ist er zugleich die größte Grünanlage der Hansestadt. Hier gedeihen 450 Laub- und Nadelgehölzarten, die Teiche und Bäche sind von Wasservögeln belebt. Zu jeder Jahreszeit ist der Parkfriedhof eine Oase der Ruhe inmitten der belebten Metropole. Auf dem Ohlsdorfer Friedhof kann sich jeder beisetzen lassen, unabhängig von Wohnort und Konfession.

Im November 2012 wurde das „Hamburger Bestattungsforum Ohlsdorf“ nach Um- und Neubau wiedereröffnet. Dabei wurde das eindrucksvolle, 1930-33 von Fritz Schumacher erbaute Hauptgebäude des Ohlsdorfer Friedhofs („Fritz-Schumacher-Krematorium“) renoviert sowie ein Neubau angefügt. Der Neubau enthält ein Foyer, zwei Feierhallen mit teilweise variabler Raumaufteilung, eine Urnen-Krypta, vier Abschiedsräume und Ausstellungsflächen. Auch gibt es erstmals Gastronomie auf dem Ohlsdorfer Friedhof: Das Café Fritz, benannt nach Fritz Schumacher, ist ebenfalls in dem Neubau gelegen. Dessen Angebot richtet sich sowohl an Trauernde als auch an Spaziergänger und Besucher.

Als „Raum der Ruhe“ soll es Trauernden Raum geben, sich dem Verstorbenen ein letztes Mal in Ruhe zuzuwenden. Friedhofsgäste können dort verweilen, auch bei einem Kaffee oder mehr. Veranstaltungen um das Thema Abschied und Trauer runden das Angebot ab und sorgen dafür, dass Vorbereitungen für das Unvermeidliche in Ruhe bedacht und getroffen werden können.

Der Friedhof Ohlshof hat darüber hinaus ein eigenes Friedhofsmuseum. Es besteht seit 1996. Träger ist „Hamburger Friedhöfe – Anstalt öffentlichen Rechts“. Der Friedhof und der Förderkreis haben die Konzeption dieses Museums gemeinsam erarbeitet. Die ehrenamtliche Betreuung obliegt dem Förderkreis, der dort auch sein Büro hat und sein Archiv verwahrt.

In dem kleinen historischen Gebäude wird auf 60 m² Fläche die Vielfalt der hamburgischen Friedhofs- und Bestattungskultur gezeigt. Im Vordergrund stehen dabei der Ohlsdorfer Friedhof als größter Parkfriedhof der Welt mit seiner Geschichte, seiner Grabmalkultur und seinen Gräbern bekannter Persönlichkeiten sowie die Entwicklung der Feuerbestattung in Hamburg.

Das Museum Friedhof Ohlsdorf gehört der Europäischen Vereinigung von Bestattungsmuseen an: EFFM (European Federation of Funeral Museums). 1998 haben sich jene europäischen Museen zur EFFM zusammengeschlossen, die sich der Bestattungs-, Friedhofs- und Trauerkultur widmen. Ihr gemeinsames Ziel ist die Verbreitung kultureller Werte im Umfeld von Sterben und Tod.

Quellen:

Advertisements