Initiative: Schreiben zu Nutzungskonzept (09.06.14)

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Kuhn,
sehr geehrter Herr Bürgermeister Föll,
sehr geehrter Herr Bürgermeister Hahn,
sehr geehrte Gemeinderatsfraktionen,
sehr geehrte Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaft und Wohnen,
sehr geehrte Mitglieder des Bezirksbeirats Degerloch,
sehr geehrte Damen und Herren der Stadtverwaltung,

für die Beantwortung unseres Offenen Briefs durch Herrn Oberbürgermeister Kuhn möchten wir uns sehr bedanken. Vielen Dank auch dafür, dass Sie sich in der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Wohnen am 9. Mai 2014 mit dem Garnisonsschützenhaus am Dornhaldenfriedhof beschäftigt haben. In den öffentlichen Ratsdokumenten findet sich als Antwort auf den SPD-Antrag 120/2014 – und damit auch auf unsere Fragen – leider nur der Hinweis “Erledigt im WA″.

Nach unserer Information wurde das Liegenschaftsamt in der Sitzung damit beauftragt, die Verhandlungen mit Kaufinteressenten (Garnisonsschützenhaus, Auf der Dornhalde 1a) weiterzuverfolgen und das benachbarte Wach- und Wohnhaus (Auf der Dornhalde 1) getrennt davon zum Verkauf auszuschreiben. Wir halten dies für einen Fehler, da damit ein Ort, der in seinen historischen und räumlichen Bezügen in Stuttgart einzigartig ist, privatisiert und zudem auch noch parzelliert wird.

Mit möchten Ihnen vorschlagen, an dem Ort ein bürgerschaftliches Modellprojekt zu starten und am konkreten Beispiel Stadt konzeptionell zu entwickeln. Um Ihnen die Potentiale zu verdeutlichen, haben wir das Nutzungskonzept „Garnisonsschützenhaus – Haus der Ruhe eG“ in einer ersten Version erarbeitet.

Wir möchten vorschlagen, dass bis zu einer Willensbildung durch den neuen Gemeinderat im Herbst 2014, die Stadtverwaltung keine unwiderruflichen Ausschreibungs- und Vergabeschritte auslöst.

Mit den besten Grüßen,
die Initiative „Garnisonsschützenhaus“