Initiative – Unterzeichner des offenen Briefs (24.03.14)

Sie können den offenen Brief mit unterzeichen und Ihre Unterstützung zum Ausdruck bringen, indem Sie einen Kommentar hinterlassen. Bitte teilen Sie uns dabei Ihren Vor- und Nachnamen mit. Einfach auf dieser Seite ganz nach unten scrollen.

32 Gedanken zu “Initiative – Unterzeichner des offenen Briefs (24.03.14)

  1. Ich finde es auch sehr schade, dass diese tollen Gebäude leer stehen und finde auch das Konzept für einen Ort der Ruhe super!

  2. Stadtgeschichte lässt sich am besten vermitteln, wenn es zur Geschichte noch Bauwerke und andere Geschichtszeugnisse „zum Anfassen“ gibt. Daher ist es immer auch wichtig historische Gebäude zu erhalten. Gerade ehemalige Militärbauten werden immer wieder als nicht erhaltenswert angesehen, da sie für Militarismus stünden. Sie stehen in erster Linie für die Geschichte des Ortes ihrer Errichtung. Danach stehen sie für die Architekturgeschichte ihrer Epoche. Und mit ihrem Erhalt ist üblicherweise auch eine Konversion zu einer nichtmilitärischen Nutzung verbunden. Dem Garnisonsschützenhaus ist dies ebenfalls zu wünschen.

  3. Auch ich bin dafür, dass sich endlich was tut.In Cannstatt hat es ja auch mit dem „Klösterle“ geklappt. Und wie stolz sind heute alle auf dieses Kleinod in Bad Cannstatt, Gell, Herr Föll!!!!

  4. Statt das Gebäude – wie so viele – einem x-bleibigen Immobilenverwerter zu überlassen, der nur Profit damit machen will, sollte hier einmal die Bürgerschaft profitieren und das Gebäude in Zukunft nutzen können. Wofür? Nun, dazu muss man die Bürgerinnen und Bürger selber befragen. Ideen wird es sicher viele geben. Und auch sicher viele gute.

  5. Stuttgart sollte sich seiner wahren Schätze mehr bewusst werden. Das würde die Stadt lebendiger und lebenswerter machen.

  6. Bei manchen Gebäuden tut Leerstand und drohender Verfall richtig in der Seele weh. Dieses hier ist so eines.

  7. Diese wunderschönen Gebäude haben es verdient, achtsam renoviert und wieder genutzt zu werden. Und die Stuttgarter haben es verdient, dass die wenigen schönen Monumente und Gebäude, die nicht zerstört, abgerissen oder an privat verkauft wurden, ihnen zur Nutzung zugeführt werden. Ein Café/ Restaurant an diesem Ort wäre auch nicht übel…

  8. Ein wunderbarer und außergewöhnlicher Ort, den es sich lohnt zu entdecken. Dieses Haus hat eine angemessene Nutzung mehr als verdient und sollte nicht dem Verfall überlassen werden. Daher unterzeichne ich sehr gerne diesen Brief und hoffe, dass ein produktiver und offener Prozess in Gang kommt.

  9. Auch ich finde es wichtig, so schöne alte Gebäude zu erhalten und sinnvoll zu nutzen! Ich hoffe sehr, dass die Stadt Stuttgart sich schnell dazu entscheidet!

  10. Ein tolles Gebäude, bei dem es sich ein weiteres mal lohnt, Ideen zur Nutzung mit der Öffentlichkeit zu diskutieren und damit ein Steinchen in Stuttgart ins Rollen zu bringen.

  11. Auf, in eine gute Zukunft für solche wunderschönen Häuser, mögen sie erhalten werden.
    Tolle Idee, ich unterzeichne da gerne mit.

  12. Mir blutet das Herz, wenn ich mitansehen muss, wie im Herzen Stuttgarts ein monströses Immobilienprojekt nach dem anderen entsteht, aber das kulturelle Erbe unserer Vorväter langsam vor sich hinstirbt. Ich wünsche mir, dass sich bei der Stadt jemand für das Garnisonsschützenhaus engagiert und Interessenten einen möglichst hindernisarmen Weg zur Realisierung ihrer Ideen weist.

  13. Ich würde es mir auch als Ausflugsgaststätte wünschen. Sollte das nicht wirtschaftlich genug sein, wird sich bestimmt auch ein anderer Verwendungszweck finden. Auf jeden Fall ist alles besser als es zerfallen zu lassen.

  14. Die Aktion sollte ein Exempel für alle weiteren in Stuttgart und Umgebung befindlichen Bau- und Kulturdenkmäler werden! Für den Erhalt der Stadtgeschichte in möglichst originaler Form.

  15. ..nach der katastrophalen Zerstörung von Stuttgart während des Krieges wurden z.T. noch erhaltenwürdige Bauten nach dem Krieg vollends und endgültig zerstört. Stuttgart hat offensichtlich ( siehe auch Villa Berg) ein Problem mit seiner Geschichte.d.h. es ist der jeweiligen OB bzw. Gemeinderat. welche ja diese Entscheidungen treffen..die Bürger spielen da, wie immer, nahezu keine Rolle und es müssen erst Demos usw. stattfinden, damit diesen gewählten Herren vielleicht „ein Licht aufgeht“, selbst die wenigen noch übriggebliebenen Bauwerke, so auch dieses, muss erst auf diesem Weg gerettet werden bzw. es muss darauf aufmerksam gemacht werden….es ist eigentlich eine wirklich traurige Veranstaltung. Bin mal gespannt….

  16. Gerne unterzeichne ich hier ebenfalls. Ich würde mich sehr über weitere Informationen über die ggf.
    neue Nutzung des Garnisonsschützenhauses freuen. Sehr schön fände ich, wenn sich ein Ausflugs-
    lokal darin etablieren würde, in dem aber auch die Geschichte des Hauses in Bildern und Berichten
    vermittelt würde.

  17. Ich unterzeichne sehr gerne für dieses Projekt und wünsche dem Garnisonsschützenhaus eine gute Zukunft.

  18. Ich unterzeichne sehr gerne für dieses Projekt und wünsche dem Garnisonsschützenhaus eine gute Zukunft.

  19. und sofort mit unterzeichnet. tolle aktion und hoffen wir mal die stadt regt sich und gibt zumindest antwort.

  20. Wir unterzeichnen sehr gerne für dieses Projekt und wünschen dem Garnisonsschützenhaus eine gute Zukunft.

  21. Das ist doch typisch Stadt Stuttgart wieder. Geld ist für alles andere- genügend da. Nur hat man im Gemeinderat kein Sinn und Wert für historische Gebäude, die nicht im Sinne einer industrie- und autogerechten Stadt sind. Deshalb müssen die Stuttgarter mit den Medien hier die Wünsche und Bedürfnisse an dem Erhalt und Wiedererstehen von Stutttgarter Geschichte und Identität aufzeigen. Hier könnte ein nettes Ausflugslokal entstehen und den Blauen Weg und Blaustrümpfelweg besser bekannt zu machen als hoher Freizeitwert von Stutttgart…welche andere Stadt kann einen Höhenweg bieten?!
    Wenn der Stuttgarter Gemeinderat hier gegen die Interessen der Stuttgarter arbeitet- sollte hier die Stuttgarter Mehrheiten organisieren und aufzeigen für Sinn- und Wertorientierung in der Stadtplanung!

  22. Ich möchte auch unterzeichnen. Ich hoffe, dass aus dem Gebäude wieder ein Ausflugslokal wird und es somit der Allgemeinheit zugänglich ist. Es wäre schade, wenn es weiter verfallen würde, drum wäre wünschenswert, dass bald etwas geschieht.

  23. Ich unterzeichne gerne, weil ich wöchentlich an dem schönen Gebäude vorbei jogge und mich jedesmal Frage, warum das nicht genutzt wird.Ich hoffe und freue mich auf eine positive Nutzung und Veränderung!

  24. Hiermit unterzeichne ich auch.
    Es ist schade, dass es so viele, langsam
    verkommende Gebäude in Stuttgart gibt,
    wo es doch so viele Nutzungsmöglichkeiten gäbe.

    Ich freue mich zu sehe, dass sich jemand aktiv dem
    Garnisonsschützenhaus annimmt.

    Gruß von PLENTYEMPTY.

  25. Ich unterzeichne sehr gerne für dieses Projekt, da ich diese Stadt liebe und mein Blog genau das widerspiegelt. „Unnützes Stuttgartwissen“ wäre ohne all diese Schätze der Baugeschichte nicht denkbar. Der Umgang mit historischer Bausubstanz in Stuttgart lässt oft zu wünschen übrig. Ich engagiere mich daher gerne für die Stärkung des Denkmalschutzes in unserer Stadt. Nicht nur so bekannte Objekte wie die Villa Berg, sondern gerade auch diese unbekannteren Schätze verschwinden daher meist still und leise aus dem Stadtbild. Lasst uns gemeinsam das historische Bild Stuttgarts – das vielerorts längst verloren gegangen ist – versuchen zu erhalten.

  26. Ich würde mich sehr über Antworten und eine daraus möglicherweise resultierende baldige Nutzung und Instandsetzung der Gebäude freuen.

Beitrag verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s